Andreas Buhr ist neuer Präsident der GSA

01. Oct 2013

Vom 5.-7. September traf sich das Who-is-who der Weiterbildungsbranche auf dem jährlichen Verbands-Kongress, der Internationalen GSA Convention. Dort stand die turnusmäßige Weitergabe der Präsidentschaft auf dem Programm. Von 2011 bis 2013 leitete Gaby S. Graupner den Verband der deutschsprachigen Redner, Trainer und Coaches. Am Samstagvormittag übergab sie vor den rund 350 Teilnehmern das Amt an Andreas Buhr.

Als symbolisches Zeichen überreichte Graupner ihm einen goldenen Schlüssel, der für die nächsten zwei Jahre im Besitz des neuen Präsidenten bleibt. Seine Präsidentschaft steht unter dem Motto: "Business Speaking: Bewusstsein verändern - Einfluss nehmen." In seiner Amtszeit möchte Buhr die Bedeutung der Weiterbildung für die Wirtschaftskraft in der DACH-Region klar herausstellen und einen Fokus auf den gesamtgesellschaftlichen Beitrag, den die Branche leistet, setzen. Bereits im vergangenen Jahr wurde er als Nachfolger gewählt.

Zwei Tage vor der Amtsübergabe stellte Buhr sein Programm für die Präsidentschaft auf der Mitgliederversammlung vor. "Ich möchte den Mehrwert für unsere Mitglieder spürbar stärken, die Attraktion bewusster machen und erhöhen und die Mitglieder ins Verbandsgeschehen einbinden", sagte Buhr und präsentierte sofort eine Neuerung: die neue, für jedes Mitglied personalisierte GSA Member Card. Mit dieser Karte sammeln GSA-Mitglieder Punkte bei dem Besuch von verbandsinitiierten Veranstaltungen, profitieren von Preisvorteilen und können durch Prämien sparen.

Ebenfalls stellte er eine neue Veranstaltungsreihe vor: das GSA Sales & Marketing Bootcamp. Mitglieder und Interessierte können an einem Tag von Größen der Marketingszene aus der Praxis lernen. Für das Event konnte er Branchen-Namen wie Thomas Strerath, CEO Ogilvy & Mather, gewinnen. Das Bootcamp beleuchtet die neuen Trends und Wege in Sales und Marketing. Andreas Buhr selbst ist Experte für Führung im Vertrieb. Der mehrfach ausgezeichnete Speaker und Trainer, Dozent und Autor ist Unternehmer, Gründer und Vorstand der Buhr & Team Akademie für Führung und Vertrieb AG (vormals go! Akademie) in Düsseldorf, die auf Vertriebs- und Führungstrainings spezialisiert ist.

Weiter betonte Buhr: "Ich will der GSA eine größere gesellschaftspolitische Relevanz verleihen. Dazu werden wir größer denken, wir werden unsere Ideen als starke Stimme in den gesellschaftspolitischen Diskurs einbringen." Ganz oben steht für ihn ein Angebot für den Nachwuchs. Dazu ruft er seine Kollegen zusammen, um mit gemeinsamem Engagement den GSA-Schul-Tag ins Leben zu rufen. "Die Idee: GSA-Member helfen, junge Menschen noch fitter zu machen für die Welt von heute sowie für die Welt von morgen. Originalität, Teamgeist, Networking, Komplexitätsmanagement, Selbstachtung und Persönlichkeitsentwicklung: Wo lernen Kinder und Jugendliche diese wichtigen Kompetenzen? Und kann man es ihnen nicht einfacher machen? Hier möchten wir unsere Erfahrungen aus dem Berufsleben und der Wirtschaft weitergeben," erläutert Buhr. Geplant ist eine bundesweite Kampagne. Die Mitglieder werden aufgerufen, in ihrer Region Schülervorträge zu initiieren und zu einem festgelegten Termin durchzuführen. Der GSA-Schul-Tag soll fester Bestandteil des jährlichen GSA-Programms werden.

"Andreas Buhr übernimmt mit der Präsidentschaft eine ehrenvolle Aufgabe. Sie erfordert Fingerspitzengefühl, mediative Fähigkeiten, Kreativität, Durchsetzungsvermögen und viel Liebe zur Aufgabe. Es ist eine sehr sinnvolle Aufgabe, in der man vieles bewegen kann - und das Schönste daran sind die Rückmeldungen der Mitglieder und die Möglichkeit, die Mitglieder zu unterstützen, zu motivieren und ihnen als Vorbild zu dienen," so Graupner. Unter dem Motto "Respekt. Worte sind Taten." pflegte die scheidende Präsidentin in ihrer Amtszeit regen Kontakt zu den Mitgliedern und kommunizierte in der regelmäßigen Präsidenten-Sprechstunde auf Augenhöhe. Weiter arbeitete sie verstärkt an dem Aufbau von Regionalgruppen, die die Mitglieder noch besser vernetzten sollten. Mittlerweile gibt es bundesweit sieben Zusammenschlüsse. Auch die Nachwuchsförderung lag ihr am Herzen, sie initiierte das erste Stipendium für den GSA Zertifikats-Lehrgang "Professional Speaking".

Der Erfolg ihrer Präsidentschaft ist deutlich zu erkennen. Zwischen 2011 und 2013 gewann die GSA mehr als 150 neue Mitglieder und kann derzeit 800 Mitglieder verzeichnen.

"Mit mehr Marketing nach innen und mehr Attraktion nach außen" wird Buhr getreu seinem Motto den Wert der deutschen Rednervereinigung stärken. Dabei zielt er darauf ab, dass Weiterbildungsanbieter aller Branchen davon profitieren, denn "der GSA-Bus muss groß genug für alle sein," so der neue GSA-Präsident.

www.gabalmedien-shop.de/Gabalprodukte/0/1595/Vertrieb%20geht%20heute%20anders/Andreas%20Buhr/0

zum Archiv