Produktdetails

19.90 EUR

Markus Väth

Feierabend hab ich, wenn ich tot bin

Warum Burnout ein strukturelles, kein individuelles Problem ist

Burnout wird ein immer wichtigeres Ph�nomen in Wirtschaft und Gesellschaft, die Kosten belaufen sich auf Milliardenbetr�ge. Bisher gilt Burnout als Problem des Einzelnen, doch der steht in Wahrheit am Ende einer Kette von Fehlentwicklungen: das inhumane Prinzip Multitasking, die Entgrenzung des Arbeitslebens, die Illusion des Zeitmanagements, schlecht ausgebildete Chefs und fragw�rdige Werte.

Burnout geht alle an: F�hrungskr�fte und Unternehmenslenker, die Auswege suchen aus der �Weiter-so-Mentalit�t� und nicht zuletzt den "normalen" Arbeitnehmer.

Das Buch analysiert die unternehmerischen und gesellschaftlichen Missst�nde und zeigt, wie wir eine menschlichere und damit letztlich produktivere Arbeitswelt schaffen k�nnen.

Abb. Markus Väth Feierabend hab ich, wenn ich tot bin

240 Seiten, 14,8 x 22,5 cm, Klappenbroschur
978-3-86936-231-1

zurück zum Suchergebnis

Über den Autor:

Markus Väth ist Diplom-Psychologe und Experte für Arbeitspsychologie mit den Schwerpunkten Burnout und Produktivität. Er betreibt die Beratungsfirma Mensch & Chance und arbeitet deutschlandweit als Coach, Referent und Speaker. Er ist Autor von Sachbüchern zu Burnout und Arbeitspsychologie sowie eines Psychologie-Fachblogs. Markus Väth ist unter anderem Mitglied der German Speakers Association (GSA) und Kurator der Stiftung „Elemente der Begeisterung".